als Eltern Persönlichkeit entwickeln

Warum schreibe ich diesen Blog?

„Ich habe einmal gesagt: Handle stets so, dass die Anzahl der Möglichkeiten wächst. Das ist mein ethischer Imperativ, wobei allerdings wieder der falsche Eindruck entstehen könnte, auch ich wolle andere herumkommandieren. Das war also etwas schlampig formuliert. Besser wäre es gewesen, wenn ich geschrieben hätte: „Heinz, handle stets so, dass die Anzahl der Möglichkeiten wächst.“ (von Foerster, Heinz/Pörksen, Bernhard: Wahrheit ist die Erfindung eines Lügners. Gespräche für Skeptiker. 2. Aufl., Heidelberg 1998, S. 36)

Ich bin Mutter dreier Kinder, Bildungswissenschaftlerin und befinde mich gerade in Weiterbildung zur systemischen Beraterin. Elternsein empfinde ich in vielerlei Hinsicht als Balanceakt. Zwischen den Ansprüchen der Arbeitswelt und der Familie, zwischen eigenen Bedürfnissen und denen des Kindes/ der Kinder. Zwischen dem Paarsein und Elternsein, zwischen alten und neuen Rollenbildern. In unserer individualisierten Gesellschaft gibt es keine eindeutigen Vorbilder des Elternseins mehr. Als Eltern haben wir die Aufgabe, selbst unseren Weg zu finden. Auf diesem Weg kann es sehr einsam sein, so z. B. im ersten Jahr mit dem dem Baby, wenn plötzlich die Arbeit/ Ausbildung/ Studium wegfällt und der Alltag aus 24 Stunden Babyfürsorge besteht. Wenn Freundschaften nicht mehr so leicht erhalten werden können, weil die Zeitfenster schwinden, die Themen auseinandergehen.

Wir alle sind als Eltern auf dem Weg. Wir machen alle unsere Fehler, haben jeweils unsere ganz persönliche Brille auf, mit der wir die Welt betrachten. Die eine Brille ist nicht schlechter als die andere, sie ist einfach nur anders. Anders, weil andere Erfahrungen dahinter stehen. Nur durch den Austausch mit anderen gewinnen wir Perspektiven dazu. Dafür ist dieser Blog da. Er soll die Anzahl deiner Möglichkeiten, die Welt zu sehen und zu handeln, vergrößern. Je mehr Möglichkeiten wir haben, desto besser sind wir für den Balanceakt als Eltern gewappnet. Desto leichter fällt es uns, in unsere innere Balance zu finden. Und wenn wir Menschen haben, die mit uns gehen, können wir leichter auch mal Neues ausprobieren. – Mutig sein – Aus gewohnten und eingefahrenen Mustern ausbrechen.

Schreib mir doch in die Kommentare am Ende des Beitrags, welche Themen dich als Eltern beschäftigen. Wo strauchelst du und wünschst dir neue Wege oder Menschen, die mit dir gehen? Wann verlierst du deine innere Balance? Was hilft dir, dein Gleichgewicht als Mutter oder Vater wieder zu finden?

In diesem Sinne wünsche ich dir und mir einen tollen Blogstart.

Deine Maria.

Mehr zu dem Kybernetiker Heinz von Foerster unter: https://www.zeit.de/1998/04/Wahrheit_ist_die_Erfindung_eines_Luegners

Click to rate this post!
[Total: 3 Average: 4.7]

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.